Weinberge

Das Weingut präsentiert sich mit 13 ha Rebfläche als eher „klein“ und „überschaubar“. Aber gerade das ist der Schlüssel zum Erfolg, um individuelle Weine zu produzieren. Die Lage „Dörrenbacher Wonneberg“ umfasst 132 ha und bietet entlang des Haardtrandes viele verschiedene, vielschichtige Böden, um für jede Rebsorte den besten Boden auszuwählen.
Die Berge ( speziell der Stäffelsberg mit dem 26m hohen Turm ) des Haardtrandes schützen unsere Weinberge vor Wind und Wetter aus Westen. Die Konstellation aus Bergen, Hängen und verschiedenen Böden prägt unser mildes Kleinklima.
Mit 65% weißen und 35% roten Rebsorten spiegelt das Weingut die Statistik des deutschen Rebanbaus wieder.
Als förderntes Mitglied im kontrolliert umweltschonenden Weinbau ist das Weingut bestrebt, auf den Umgang mit der Natur im höchsten Maße zu achten.
Das Ziel im Weinberg ist ganz klar: Mit immer mehr Handarbeit die perfekten Trauben zu erhalten.

Nach der Blüte werden die Trauben halbiert, damit die verbleibenden Trauben dichter und konzentrierter werden. Die Traubenzone wird moderat entblättert, um ein Abtrocknen der Beeren zu gewährleisten, damit die Trauben gesund bleiben und in Ruhe reifen können. Gesunde und gut ausgereifte Trauben können dann auch gehaltvolle Weine ergeben.